Bei der Restaurierung dieses kleinen Instruments von Meyer lag der Schwerpunkt auf der klanglichen Rückführung. Dabei wurde auch die nachträglich eingebaute Alumechanik durch eine neue Holzmechanik ersetzt.  Der Subbaß 16‘ im externen Gehäuse, der im Rahmen der Neobarockisierung zugefügt wurde, blieb erhalten. Die Bowdenzugmechanik wurde durch eine Holztraktur ersetzt.

Disposition

Hauptwerk

Prinzipal 8´
Salizional 8´
Gedackt 8´
Oktave 4´
Rohrflöte 4´
Flöte 2´

Pedal

Subbaß 16´

Pedalkoppel