„Hochromantisch in barockem Gewand“

Das hochromantische Instrument in der katholischen Kirche St. Cosmas  und Damian steht hinter einem barocken Prospekt von Christian Müller.

Die Orgel wurde 1914 von Furtwängler & Hammer erbaut. Die Disposition der pneumatischen Taschenlade wurde in der Nachkriegszeit stark verändert, sodass im Rahmen der von uns durchgeführten Restaurierung die hochromantische Disposition wieder hergestellt wurde.

Besonders der Pianissimo Bereich ist ein Erlebnis an dieser Orgel.

Disposition

Hauptwerk

Prinzipal 8´
Gedeckt 8´
Salizional 8´
Oktave 4´
Mixtur 2-3 fach 4´aus Mixtur Gaulke, 2´ + 2 2/3´ (konisch) original
Trompete 8´

Schwellwerk

Gambe 8´
Harmonieflöte 8´
Aeoline 8´
Vox Coelestis 8´
Flaute Dolce 4´

Pedal

Subbaß 16´
Cello 8´