Hannover


Hannover SELK Petrikirche

Disposition:
Hauptwerk

Prinzipal 8' (neu)
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Gedackt 4'
Oktave 2'
Mixtur 3 fach
Brustwerk

Holzgedackt 8'
Spitzflöte 4'
Nasat 3'
Waldflöte 2'
Terz 1 3/5'
Pedal

Subbaß 16'
Gedacktbaß 8'

Normalkoppeln, Tremulant auf das ganze Werk, Stimmung leicht ungleichschwebend
Die Orgel wurde in den 1960er Jahren von der Fa. Hillebrand erbaut und in der Disposition zeittypisch  konzipiert.

Das Instrument wurde 2014 durch uns überarbeitet.  Dabei war es das Hauptanliegen, die schon sehr kompakt konstruierte Orgel um einen Prinzipal 8‘ im Hauptwerk zu erweitern und durch behutsame Dispositionskorrekturen das Brustwerk musikalisch vielseitiger zu gestalten. Durch Neugestaltung der Orgelseite mit zus. Prospektflächen war die Erweiterung gut möglich, ohne  dabei die technische Seite zu überladen und die Zugangsmöglichkeiten für die Wartung zu erschweren. Abschließend erfolgte eine Neuintonation.

Zurück zu Einblicke